Freitagabend zu solch einer Zeit ist in der Sonneberger Innenstadt eigentlich nichts mehr los sprich „die Bürgersteige sind schon hoch-geklappt“ und die Innenstadt fast Menschenleer. Nicht am letzten Freitag, denn zum 2. Sonneberger Spielzeuglauf hatte der Sonne-berger Leichtathletikverein eingeladen. Nach seiner Erstauflage im vergangenen Jahr, wo es in Strömen regnete hatten die Veranstalter dieses Jahr den Schön-Wettergott auf ihrer Seite. Am Nachmittag noch ein schwülwarmes Wetter mit um die 30 Grad, zum Abend hin hatte es sich etwas abgekühlt und die Temperaturen waren jetzt auch durch einen kühlen Wind, der durch die Straßen der Sonneberger Innenstadt wehte, echt ertragbar. Nach den Bambinilauf zuvor starten die Senioren pünktlich um 19.30 Uhr am PIKO-Platz ins Rennen. Den Startschuss dazu gab Sonnebergs Stadtoberhaupt Dr. Heiko Voigt. Die gut 10,5 Kilometer lange Strecke der Köppelsdorfer Straße, weiter der Gustav-König-Straße  und über die Bahnhofsstraße weiter und das ganze einige Male bis die Wegstrecke absolviert war. Unzählige Sportbegeistere gaben den Athleten am Streckenrand mit großen Beifall und weiter, weiter Rufen die nötige Anfeuerung mit auf dem Weg und rechten den durstiegen Läufern das ein oder andere kühle Getränk. Um den PIKO-Platz herum war neben der Zeitmessung und dem Organisationsteam um Vereinschefin Kati Nimz auch für  die Zuschauer einiges geboten um bis zur Siegerehrung zu verweilen. Moderator und DJ Torsten Donau war in seinem Element und wusste die zahlreichen Gäste humorvoll und kurzweilig mit vielen Infos zur Strecke und den Top Ten der Läufer zu versorgen. Die Läufer und Läuferinnen kamen nicht nur aus Sonneberg und der  Umgebung, nein auch aus dem ganzen Bundesgebiet. Schön das der Sonneberger Spielzeuglauf unter den Sportbegeisterten so gut ankommt. Hoffen wir das dieser Run in den kommenden Jahren weiter wächst, denn für Sonneberg ist es wieder eine gute Werbung mehr sich positiv nach außen zu präsentieren.