Zur zweiten Regionalen Ausbildungsmesse (RAM) an der SBBS am 28. November präsentierten sich unter anderem die Ausbildungsberufe Biologiemodellmacher und Spielzeughersteller. Deutschlandweit sind diese ausschließlich an der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg zu erlernen. In beiden Berufsausbildungen ist der Fachzeichenunterricht von großer Bedeutung, da hier die Skizzen für spätere Modelle angefertigt werden. Viele dieser Werke konnten im Rahmen der RAM betrachtet werden und so entstand die Idee, den gestalterischen Unterricht zu unterstützen.

Im Zuge von MINT Kreativ stiftete die Stadtverwaltung Sonneberg über 40 Bilderrahmen aus alten Galeriebeständen, um die Zeichnungen der Schülerinnen und Schüler würdig präsentieren zu können. Der stellvertretende Schulleiter Uwe Blechschmidt und Alina Kraus, Schülerin im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur
Biologiemodellmacherin, nahmen die Sachspende vom Hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Sonneberg Christian Dressel entgegen.

Zeichnungen der Spielzeughersteller und Biologiemodellmacher können auch bald im Fenster des alten Ratskellers bewundert werden. Diese werden nämlich im Rahmen der Initiative „Schaufenstergestaltung in der Sonneberger Innenstadt“ präsentiert. Sonneberg möchte damit nicht nur die Verbundenheit zum Spielzeug und zur Spielzeuggeschichte aufzeigen, sondern auch den Beruf des Spielzeugherstellers und dessen Ausbildung in den Vordergrund rücken.

Schlendern Sie doch einfach über den Sonneberger Weihnachtsmarkt und betrachten Sie bei einer Tasse Glühwein die liebevoll und kreativ gestalteten Schaufenster des Rathauses und der Stadtbibliothek.